Die Altstadt von Stade – eine Städtereise

Hansehafen und Schwedenschanze

Wären die Umstände nur etwas anders gewesen, würde die Altstadt von Stade vielleicht heute so aussehen wie in Hamburg oder Hamburg wie Stade. Beide Städte sind als Häfen an der unteren Elbe groß geworden, beide sind Hansestädte. Allerdings wurde die Zufahrt in den Hafen der Altstadt von Stade über die Schwinge, ein Nebenfluss der Elbe, im 15. Jhdt für die immer größer werdenden Schiffe zu klein, so dass Hamburg an Bedeutung gewann. „Die Altstadt von Stade – eine Städtereise“ weiterlesen

Sehenswürdigkeiten in Stade

Ein Rundgang durch Stades Altstadt

Prächtige Häuser rund um den Hansehafen erzählen davon, wie die Anlage, die zu den ältesten Häfen in Nordeuropa zählt, über Jahrhunderte Stade geprägt hat. Die Gebäude, fast alle Fachwerkhäuser, gehören zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Stade. Besonders beliebt als Fotomotiv, wenn sie sich auch noch im Wasser des Hafenbeckens spiegeln. „Sehenswürdigkeiten in Stade“ weiterlesen

Geschichte von Stade

Hansehafen und Schwedenschanze

In der Geschichte von Stade hat bis zum Ende des Mittelalters der Hafen und der Handel eine entscheidende Rolle gespielt. Schon um 650 n.Chr. lag eine befestigte Siedlung etwa 4 Kilometer die Schwinge flussaufwärts mit einer Anlegestelle für Schiffe. Um ca. 800 wurde diese Siedlung aber aufgegeben und an heutiger Stelle wieder aufgebaut. Ab 900 wachte eine Burg über Häuser und Hafen. „Geschichte von Stade“ weiterlesen

Die schönsten Städte in Niedersachsen

Niedersachsen – die schönsten Städte

Welche sind die schönsten Städte in Niedersachsen? Niedersachsen – Bremen dazugerechnet – ist reich an schönen Städten, alte Hansestädte oder Städte mit kunstvoller Fachwerkarchitektur. Und immer wieder begegnet uns der Name Heinrich des Löwen. Schließlich ist das Land um Braunschweig herum das Stammland des Sachsenherzogs. „Die schönsten Städte in Niedersachsen“ weiterlesen

Die Altstadt von Schwerin – eine Städtereise

Ein Schloss und sieben Seen

Inmitten von mindestens sieben Seen liegt sie, die Altstadt von Schwerin. Einer davon, der Pfaffenteich grenzt direkt an die Altstadt. Und ein romantisches Schloss gibt es, idyllisch gelegen auf einer Insel im Schweriner See mit prächtigen großherzoglichen Festsälen und einem Schlossgarten. Trotzdem wird hier auch harte Politik gemacht, der Mecklenburg-Vorpommersche Landtag tagt im Schloss. „Die Altstadt von Schwerin – eine Städtereise“ weiterlesen

Sehenswürdigkeiten in Schwerin

Ein Rundgang durch Schwerins Altstadt

Bei unserem Rundgang zu den Sehenswürdigkeiten in Schwerin werden wir ganz unterschiedliche Bereiche der Stadt besuchen. Wir beginnen auf dem Marktplatz mit seinen beeindruckenden Gebäuden mitten in der Altstadt von Schwerin, schauen über den Pfaffenteich, besuchen die Schelfstadt mit ihren Fachwerkhäusern und beenden den Rundgang zu den Sehenswürdigkeiten in Schwerin am Schloss. Im Schlossgarten lässt es sich am Ende ausspannen. „Sehenswürdigkeiten in Schwerin“ weiterlesen

Museen in Schwerin

Entdeckungen – Ein Gang durch die Museen

Schlossmuseum

Museum Schwerin Schloss

Das Schweriner Schloss als Residenz der Mecklenburgischen Herzöge ist, obwohl hier auch der Landtag tagt, zu besichtigen. Das sind die Außenanlagen mit der Orangerie, dem Burggarten und dem Schlossgarten. Innen werden die Beletage, der Wohnbereich der großherzoglichen Familie und die offiziellen Räume, der Thronsaal, die Ahnengalerie und die Schlössergalerie gezeigt. Alle Säle in prachtvoller Ausstattung.

Museum Schloss Schwerin
Lennéstraße 1
19063 Schwerin
www.schwerin.de

Staatliches Museum

Das zentral am alten Garten gelegene Museum zeigt eine umfangreiche Gemäldesammlung niederländischer Meister des 17. Jhdts. sowie deutsche und internationale zeitgenössische Künstler. Außerdem Münzen, Kunsthandwerk, Prunkwaffen und grafische Drucke.

Galerie Alte und neue Meister
Alter Garten 3
19055 Schwerin
www.museum-schwerin.de

Schleifmühle

Das Fachwerkhaus der Schleifmühle im Schlossgarten wurde um 1700 errichtet. Seit 1775 wurde mit Wasserkraft Steine geschliffen. Aus Granit entstanden Fenstersimse, Tischplatten oder Grabsteine. Die Schleifmühle ist als technisches Denkmal zu besichtigen.

Schleifmühle Schwerin
Schleifmühlenweg 1
19061 Schwerin
www.schleifmühle-schwerin.de

Bummeln Sie während Ihrer Städtereise durch die Altstadt von Schwerin. Unternehmen Sie einen Rundgang zu den Sehenswürdigkeiten in Schwerin und besuchen Sie die Museen und Ausstellungen. In der Geschichte von Schwerin erfahren Sie einiges über frühen Anfänge und die Entwicklung der Residenzstadt zwischen den sieben Seen.

Geschichte von Schwerin

Von Obotriten und Großherzögen

Die Geschichte von Schwerin beginnt offiziell mit der Gründung durch Heinrich den Löwen im Jahr 1160. Dabei gab es die Burg Zuarin schon lange vorher an dieser Stelle. Er hat sie erst einmal erobert und dann die Stadt neu gegründet. Besiedelt war die Stelle zwischen den Seen aber schon vor noch viel längerer Zeit. Spuren aus der Jungsteinzeit, aus der Bronze- und der Eisenzeit beweisen, dass hier schon vor 5000 Jahren Bauern ihre Felder bewirtschafteten. „Geschichte von Schwerin“ weiterlesen