Doktor Eisenbarth

Quacksalber, Schausteller und Arzt
Statue am Haus Lange Straße in Hannoversch Münden – hier starb Dr. Eisenbart

Doktor Eisenbarth ist in der Stadt! Schon Tage vorher kündigten Flugblätter sein Kommen an. Jetzt dringen Trompetenklänge vom Marktplatz herüber. Ausrufer streifen durch die Gassen und lassen es lauthals alle wissen: Doktor Eisenbarth gibt sich die Ehre. Über 100 Reisende, Artisten, Jongleure, Hilfskräfte und weitere Wundärzte und Chirurgen zählen zu seinem Gefolge. Große Aufregung herrscht. Jeder will etwas sehen von Doktor Eisenbarths sagenhaften Heilerfolgen und manch einer ergötzt sich wohl auch an den Schmerzen und dem Elend der armen Kranken. „Doktor Eisenbarth“ weiterlesen

Karl der Große in Aachen

Karl der Große und die Pfalz in Aachen

Karlsbüste in der Domschatzkammer
Foto: Pixabay

Auch wenn sich Karl der Große in Aachen öfter aufhielt, war die Hauptstadt eines Reiches im frühen Mittelalter immer dort, wo der König gerade weilte. Als Reisekönig zog er mit seinem ganzen Hofstaat durchs Reich, regierte, verwaltete und sprach Recht immer von seinem derzeitigen Aufenthaltsort aus. Orte, in denen Pfalzen gebaut wurden, Paläste, die das Gefolge aufnahmen. Und das Gefolge musste dort dann eine Zeit lang ernährt werden, bis es wieder weiterzog. „Karl der Große in Aachen“ weiterlesen

Bach in Lübeck

Nicht ohne Buxtehudes Tochter

Hätte Johann Sebastian Bach in Lübeck Organist an der Marienkirche werden können, wenn er denn Buxtehudes Tochter geheiratet hätte.

Wäre Johann Sebastian Bach in Lübeck beinahe Organist an der Marienkirche geworden? Die Chance bestand, denn er bewunderte Dietrich Buxtehude, der damals in Lübeck tätig war und mit siebzig Jahren an seinen Ruhestand dachte. „Bach in Lübeck“ weiterlesen

Klaus Störtebeker

Solch eine Kogge, wie hier beim Koggentreffen in Lübeck, könnte auch Klaus Störtebeker gefahren haben.

Abenteurer, Pirat, Söldner, Krimineller oder ein Robin Hood zur See – die Meinungen gehen weit auseinander über eine der schillerndsten Gestalten des mittelalterlichen Nordens, Klaus Störtebeker: Kaperfahrer, Vitalienbruder, Likedeeler.

In Wismar soll er geboren sein, vielleicht aber auch in Rothenburg an der Wümme. Zumindest wurde im Jahre 1380 in Wismar ein Nikolaus Störtebeker derart verprügelt, dass er sich verschiedene Knochenbrüche zuzog. Die beiden Schläger wurden daraufhin der Stadt verwiesen. „Klaus Störtebeker“ weiterlesen

Wer war Uta von Naumburg

Uta von Naumburg im Naumburger Dom
Foto: Paul Marx / pixelio.de

Umberto Eco wäre gern mit ihr essen gegangen, mit Schneewittchens böser Stiefmutter. Er hätte gern einen Abend mit ihr verbracht und wäre von allen Figuren der Kunst am liebsten mit ihr essen gegangen, schreibt Umberto Eco, der Schriftsteller und Autor des Mittelalterthrillers „Im Namen der Rose“ in seiner „Geschichte der Schönheit“.

Und wirklich, der erste Gedanke beim Anblick der weltberühmten Uta von Naumburg, dieser herrlichen Figur im Naumburger Dom kann nur sein: „Was für eine schöne Frau“. „Wer war Uta von Naumburg“ weiterlesen