Sehenswürdigkeiten in Lübeck

Ein Rundgang durch Lübecks Altstadt

Der eigentliche Schatz, die vielen unerwähnten Sehenswürdigkeiten Lübecks, sind natürlich die romantischen Straßen, Gassen und Gänge der Altstadt, die zum großen Teil unzerstört durch den Krieg gekommen sind. Ob mittelalterlich oder Renaissance, die Atmosphäre machts. Aber natürlich wollen wir hier auch die weit über die Grenzen hinaus bekannten herausragenden Sehenswürdigkeiten in Lübeck vorstellen.

Machen wir einen Rundgung durch die Altstadt, der Ihnen aber nur einen ersten Überblick über die vielen Sehenswürdigkeiten bieten kann. Gehen Sie auch gerne selbst auf Entdeckungstour - ganz nach Ihren eigenen Wünschen und Interessen.

Das Holstentor

Das Holstentor in Lübeck
Als die Eisenbahn kam, sollte es fast abgerissen werden - das Holstentor. Heute eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Lübeck.

Das Holstentor gilt als Wahrzeichen der Stadt und als eines der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Lübeck. Jeder kennt es noch aus den Zeiten, als es auf dem 50 DM-Schein abgebildet war. 1469 bis 1478 wurde es als mittleres Tor einer Gesamtanlage erbaut. Als Vorbild diente hierzu die Art der flandrischen Brückentore. Bestimmend: der Wechsel von rot und schwarz glasierten Ziegelsteinen. Besucher von außerhalb der Stadt werden mit den lateinischen Worten "Concordia Domi Foris Pax" empfangen, was frei übersetzt soviel wie "Eintracht im Inneren - draußen Frieden" bedeuted. Im 19. Jahrhundert, als die Eisenbahn Lübeck erreichte, wäre das Holstentor fast dem Fortschritt zum Opfer gefallen. Nur eine 1-Stimmen Mehrheit im Rat verhindert den Abriss. Wer heute von der Seite auf das Holstentor blickt, staunt, wie schief es eigentlich steht. Nach umfangreicher Renovierung beherbergt es heute das stadtgeschichtliche Holstentor-Museum.

Seitlich schließen sich als weitere Sehenswürdigkeiten die

Alten Salzspeicher

Die Salzspeicher in Lübeck
Früher wurde hier Salz gelagert, heute Bekleidung verkauft. Handel hat in Lübeck eine lange Tradition.

an. Das Ensemble der Backsteingiebelhäuser stammt aus dem 16., 17. und 18. Jhdt. Hier wurde das "weiße Gold", das zum größten Teil aus Lüneburg eingeführte Salz in Lübeck gespeichert bis es zum unter anderem zum Einsalzen von Heringen nach Skandinavien weiterverkauft wurde. Heute befindet sich in den Speichern ein Bekleidungsgeschäft, das die Architektur der alten Räume zu bewahren wusste.

Zur Stadt hin finden Sie an der

Obertrave

Obertrave mit Restaurants
Wenn Sie an der Obertrave im Restaurant draußen sitzen, genießen Sie den Blick auf Holstentor und Salzspeicher.

viele Restaurants und Kneipen. Bei gutem Wetter sitzen Sie hier draußen direkt an der Trave. Gönnen Sie sich eine Bootsfahrt rund um die Stadt - teilweise mit Blick auf die Sehenswürdigkeiten - und durch den Hafen. Der romantische Blick von der anderen Uferseite auf die Obertrave zählt auch zu den Sehenswürdigkeiten. Dieser Blick auf Lübeck wird auch "Malerwinkel" genannt, weil er so oft auf Leinwand gebannt wurde. An der Obertrave fahren die Schiffe ab. Folgen Sie dem romantischen Sträßchen am Wasser flussaufwärts, gelangen Sie zum

Dom zu Lübeck

Der Dom zu Lübeck als älteste Kirche
Hier im Dom finden Sie Bernd Notkes spätgotisches Triumphkreuz von 1477.

1173 legte Heinrich der Löwe den Grundstein, zur Mitte des 13. Jhdts. wurde er fertiggestellt. Der Dom zu Lübeck ist die älteste Kirche Lübecks und noch stark romanisch geprägt. Im Inneren bestimmt ein spätgotisches Meisterwerk Bernd Notkes den Raum, das 1477 fertiggestellte Triumphkreuz. Als Lebensbaum aufgebaut werden neben der Kreuzigung zahlreiche biblische Figuren und Szenen dargestellt.

Am "Paradies" vorbei durch das "Fegefeuer" gelangen Sie in die St. Annenstraße. Hier zeigt das St. Annen-Museum interessante Ausstellungen zu Lübeck und zur modernen Kunst. Links blicken Sie auf die

St. Aegidienkirche

Lübecks St. Aegidienkirche
Blick auf die St. Aegidienkirche

Die Kirche St. Aegidien ist im Vorkriegszustand erhalten geblieben. Von dem romanischen Urbau von 1227 sind noch die 2 unteren Geschosse des Turmes erhalten. Zu den Sehenswürdigkeiten gehört der Singechor von Tönnies Evers des Jüngeren.

Wandern Sie durch die Altstadtstraßen mit liebevoll restaurierten Häusern bis zum

Burgtor und Burgkloster

Das Burgtor in Lübeck
Sehenswürdigkeiten in Lübeck: Unterhalb des Burgtores wird zur Zeit das Europäische Hansemuseum gebaut.

Das Burgtor trennt die Altstadt von der Vorstadt St. Gertrud. Hier sind die alten Verteidigungsanlagen von Lübeck noch zu erahnen. Schaukästen zeigen, wie weitere vorgelagerte Tore früher ausgesehen haben. Zur Trave hin und unter Einbeziehung des Burgklosters entsteht hier zur Zeit ein großes Europäisches Museum, dass der Geschichte der Hanse gewidmet sein wird.

Die Große Burgstraße entlang gelangen Sie zum Koberg mit einer der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Lübeck, dem

Heilige-Geist-Hospital

Das Heilige-Geist-Hospital bei Bauarbeiten
Während der Renovierungszeit wurde auch das Hospital so verkleidet, dass Sehenswürdigkeiten trotzdem Sehenswürdigkeiten bleiben.

1227 begründete die Lübecker Kaufmannschaft das Heilige-Geist-Hospital. Hier fanden lange Zeit Arme, Kranke und Pflegebedürftige Aufnahme. In dem knapp 90 m langen Schlafsaal wurden Anfang des 19. Jhdts. winzige Kabäuschen mit jeweils einem Bett, einem Schränkchen und einer Waschgelegenheit aufgebaut. Diese wurden bis in die 1960er Jahre hinein genutzt. Inzwischen hat ein angeschlossenes Seniorenheim diese Aufgabe übernommen.

Jedes Jahr gehört der Weihnachtsbasar im Heilige-Geist-Hospital Anfang Dezember zu den Publikumsmagneten und Sehenswürdigkeiten in Lübeck. Die Schlange vor der Eingangstür beweist, dass sich ein Besuch wirklich lohnt.

Gegenüber erhebt sich die

Jakobikirche

St.-Jakoby-Kirche - Lübecks Kirche der Schiffer
Kirche der Schiffer und Seefahrer. Gegenüber am Ende der Engelsgrube beluden die Englandfahrer ihre Koggen.

mit den charakeristischen Kugeln am Turm. Die fünfschiffige Kirche der Schiffer und Seefahrer Lübecks wurde 1335 eingeweiht und ist mit ornamentalen Fresken des 14. Jhdts. geschmückt.

Buddenbrookhaus

Das Buddenbrookhaus in Lübeck
Auch die Ausstellungen über die Manns und Günter Grass gehören zu den Sehenswürdigkeiten in Lübeck.

Im Haus Mengstraße 4, das einmal den Großeltern Thomas Manns gehörte, befindet sich heute das Buddenbrookhaus mit einer Ausstellung zu Leben und Werk des Nobelpreisträgers und seines Bruders Heinrich Mann. Als zweiter Literatur-Nobelpreisträger wird in der Glockengießerstraße Günter Grass vorgestellt. Der Dichter und Maler zog mit 68 Jahren nach Lübeck.

St. Marien

Die St. Marienkirche in Lübeck
Lübeck - die Stadt der sieben Türme: 2 vom Dom, 2 von der Marienkirche und jeweils einer von St. Aegidien, St. Jakobi und St. Petri

Die Kirche des Rates, St. Marien, wurde von 1250 bis 1350 erbaut. Sie gilt heute als eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in Lübeck und Zeugniss mittelalterlicher Backsteingotik. Die beiden Türme überragen mit je 125 m alle anderen Gebäude der Stadt. Dietrich Buxtehude hat hier als Musiker gewirkt. Um ihn zu hören, kam auch Johann Sebastian Bach einige Tage in die Stadt.

Rathaus von Lübeck

Lübecks Rathaus
Ein Rundgang zu den Sehenswürdigkeiten in Lübeck führt auch über den Markt zum Rathaus.

Das Lübecker Rathaus gilt als eines der schönsten in Deutschland und im Ostseeraum. Sehenswert die Arkadengänge, das daran anschließende Lange Haus und der aus Sandstein erbaute barocke Prunktreppenbau. Zur Besichtigung des Rathauses finden regelmäßig Führungen statt.

Überqueren Sie die Holstenstraße und bummeln Sie gemütlich zu

St. Petri

St-Petri-Kirche in Lübeck
Genießen Sie einen Rundum-Blick auf die Sehenswürdigkeiten von der Plattform des Petri-Kirchturms (hier mit Baugerüst)

Der Bau St. Petris begann in der Mitte des 13. Jhdts zuerst als dreischiffige Hallenkirche, die später zu einer fünfschiffigen umgestaltet wurde. Beim Bombenangriff 1942 wurde sie besonders schwer getroffen und erst 1987 vollständig wieder aufgebaut. Heute wird die Kirche als Ausstellungs- und Veranstaltungszentrum genutzt.

Zum Abschluss des Lübeck-Besuchs schauen Sie sich noch einmal alle Sehenswürdigkeiten Lübecks von oben an, von der 50 m hohen Aussichtsplattform im Turm der St. Petri-Kirche.

St. Petri-Aussichtsplattform - Blick auf die Sehenswürdigkeiten in Lübeck

Mit dem Fahrstuhl fahren Sie im Turm der zur Aussichtsplattform hoch, von der Sie die gesamte Altstadt Lübecks überblicken und bei guter Sicht sogar bis Travemünde schauen können.

Wenn Sie bei so vielen Sehenswürdigkeiten jetzt Lust bekommen haben auf ein paar unvergessliche Tage in Lübeck, dann finden Sie bestimmt gleich hier das passende Hotelarrangement auf Hotel.de oder Kurzurlaub.de oder Ihre Ferienwohnung bei atraveo oder casamundo.

Buchen Sie Ihren Aufenthalt in Lübeck direkt online - bequem, schnell, zuverlässig bei unseren Partnern:

Finden Sie hier Ihr Komforthotel in Lübeck - gleich online buchen!