Die Altstadt von Marburg – eine Städtereise

Marburg – auf und ab in der Stadt

„Marburg hätte mehr Treppen an den Straßen und Gassen als innerhalb der Häuser“, sollen die Gebrüder Grimm einmal gesagt haben. Sie sollten es wissen, haben sie doch in der Altstadt von Marburg gewohnt und studiert. Aber etwas übertrieben wird es schon sein. Wahrscheinlich kam ihnen die Idee, als sie abends nach einem feuchtfröhlichen Abend den Weg zu ihrer Studentenbude einschlugen.

„Die Altstadt von Marburg – eine Städtereise“ weiterlesen

Die Altstadt von Augsburg – eine Städtereise

Augsburg – Fugger und Welser

„Augusta Vindelicum“ nannten die römischen Feldherrn Drusus und Tiberius eines der Militärlager nach ihrem Kaiser Augustus. Aus diesem Lager in den eroberten Gebieten nördlich der Alpen entwickelte sich schnell die Hauptstadt der Provinz Raetien. Leider erinnern heute in der Altstadt von Augsburg keine Überreste der antiken Kultur mehr an die Anfänge Augsburgs. „Die Altstadt von Augsburg – eine Städtereise“ weiterlesen

Die Altstadt von Bamberg – eine Städtereise

Bamberg – der Nabel der Welt

Die Stadt im Mittelpunkt des Reiches wurde auf sieben Hügeln erbaut, aber Rom ist es nicht. Ihr König bestimmte sie einst zum Nabel der Welt und viele Einwohner halten sie heute noch dafür. Sie lieben die Altstadt von Bamberg wegen ihrer Schönheit, wegen ihres Biers und einfach, weil es sich hier so gut leben lässt.

Kaiserdom in der Altstadt von Bamberg
Über allem thront der Kaiserdom in der Bergstadt

Bambergs mittelalterliche Altstadt erlebte am Anfang des 18. Jhdts. umfangreiche Schönheitskorrekturen, indem sie in der Barockzeit noch einmal gründlich der damaligen Mode angepasst wurde. Da die Altstadt den Weltkrieg unbeschadet überstand, bildet sie heute ein wunderbares einheitliches Ensemble und wird seit 1993 bei der UNESCO als Weltkulturerbe geführt.

Die Altstadt von Bamberg als UNESCO Weltkulturerbe

Für die UNESCO zählten aber auch die lebendigen Strukturen Bambergs in den einzelnen Stadtteilen, der Bergstadt, der Inselstadt und der Gärtnerstadt. Rechts und links und mittendrin der Regnitz hat sich die Altstadt von Bamberg entwickelt. Südlich erhebt sich die Bergstadt mit dem Kaiserdom und der neuen Residenz. Hier residierte in prachtvoller Umgebung der Fürstbischof.



Unterhalb des Dombergs erstreckt sich der Sand, ein Gewirr von Straßen und Gassen und das eigentliche Zentrum der Altstadt von Bamberg. Kneipen, Klubs und nicht zuletzt die Brauereien sorgen für ein reiches kulturelles Leben und genügend Bier, das Leib- und Magengetränk in Bamberg.

Auf der anderen Seite des Flusses lädt die Inselstadt zum shoppen und flanieren ein. Hier auf der Insel zwischen Regnitz und Main-Donau-Kanal liegt der weltliche, bürgerliche Teil der Altstadt von Bamberg, hier haben sich seit jeher Kaufleute und Handwerker angesiedelt und einkaufen kann man hier noch immer gut.

Altes Rathaus in der Altstadt von Bamberg
Mitten im Fluss bauten die Bamberger ihr Rathaus, da Klerus und Bürgertum sich nicht einigen konnte, in welchem Teil der Altstadt von Bamberg das Rathaus stehen solle.

Ein Rathaus mitten im Fluss

Wo sollte im hin und her von weltlicher und geistlicher Macht denn nur das Rathaus stehen. Da keiner nachgeben wollte, setzte man es kurzerhand mitten in den Fluss. Und so steht das Alte Rathaus mitten im Fluss zwischen Unterer und Oberer Brücke. Von hier gibt es auch einen besonders schönen Blick auf Klein Venedig, den Häusern direkt an der Regnitz. Am Fluss befanden sich auch die alten Häuser der Flößer und Fischer, die mit Wasserkraft betriebenen Mühlen und das Schlachthaus, das im Wasser schnell seine Abfälle entsorgen konnte.

Brückentor Bamberg
Brückentor auf der Oberen Brücke – rechts das Alte Rathaus

Jenseits des Main-Donau-Kanals zählt auch die Gärtnerstadt zur Altstadt von Bamberg. Einige weniger bekannte, doch sehenswerte Kleinode stehen hier, zum Beispiel die älteste Kirche der Stadt, die Kirche St. Gangolf. Wie der Name sagt, wurde und wird immer noch in vielen Gärten und kleinen Äckern Blumen und allerlei Gemüse angebaut, unter anderem das Bamberger Hörnla, eine Kartoffelsorte.

Über die Jahrhunderte regierten in Bamberg die Fürstbischöfe, die zum Teil der Bauleidenschaft verfallen waren und ihre Spuren in barocker Pracht hinterließen. Mit reichlich finanziellen Mitteln versehen gestalteten sie die Stadt um und verwandelten alles mittelalterliche in überbordendes Barockdesign. Für Hausbesitzer gab es sogar Steuererleichterungen, wenn sie die Fassade ihres Hauses in der Altstadt von Bamberg der neuen Mode anpassten.

Barockfassade in der Altstadt von Bamberg
Manch Bürgerhaus in Bamberg profitierte von den Steuererleichterungen und verschönerte sein Fachwerkhaus mit einer prächtigen Barockfassade.

Bamberger Dom und Bamberger Reiter

Weltberühmt der von Ost nach West romanisch-gotische Bamberger Dom mit dem Grab Kaiser Heinrich II und dem Bamberger Reiter. Wer ist der Bamberger Reiter. Er trägt eine Königskrone, daher kann es der Kaiser nicht sein. Aber welcher König schafft es in eine Kirche – wahrscheinlich nur ein heilig Gesprochener. Es könnte zum Beispiel König Stephan von Ungarn sein, der Schwager Kaiser Heinrichs II. Angeblich ließe er sich im Bamberger Dom taufen und galoppierte in das Gotteshaus.

Kunst im Freien

Blunzn
Eine etwas üppige Dame, die „Blunzn“ sonnt sich am Heumarkt.

Auch moderne Kunst gibt es in der Altstadt zu sehen – die verschiedensten Kunstwerke unter freiem Himmel. Auf Initiative des Internationalen Künstlerhauses Concordia stellten viele hochrangige Künstler Ihre Großplastiken in Bamberg aus. Privaten Spenden und der Stadt ist es zu verdanken, dass die Kunstwerke immer noch zu bewundern sind.

Heute zählt Bamberg ca. 71.000 Einwohner. Und ca. 13.000 Studenten leben und lernen hier, machen die Stadt bunter und genießen auch das Nachtleben.

Bummeln Sie während Ihrer Reise durch die Altstadt von Bamberg und genießen Sie das einmalige Ambiente mittelalterlichen und barocken Lebens. Besuchen Sie die Sehenswürdigkeiten in Bamberg, die Museen und Ausstellungen. In der Geschichte von Bamberg erfahren Sie einiges darüber, wie sich Bamberg vom Mittelalter bis heute entwickelte und was es heute ist.

Die Altstadt von Trier – eine Städtereise

Trier – Augusta Treverorum
Kaiserthermen in Trier
Die Kaiserthermen in der Altstadt von Trier aus der römischen Zeit gehören zu den größten antiken Thermen nördlich der Alpen.Foto: LouPe pixelio.de

Augusta Treverorum – wie Trier während der römischen Blütezeit hieß, entwickelte sich in den ersten Jahrhunderten unserer Zeitrechnung zu einer der größten und wichtigsten römischen Städte nördlich der Alpen. 60.000 bis 80.000 Einwohner zählte die Altstadt von Trier in der Antike. Und so vieles ist so gut erhalten, dass Rom fast überall in der Altstadt von Trier spürbar ist. Wer in der Altstadt baut und gräbt, trifft fast unausweichlich auf Spuren aus dem römischen Kaiserreich. „Die Altstadt von Trier – eine Städtereise“ weiterlesen

Die Altstadt von Regensburg – eine Städtereise

Regensburg – Castra Regina
Strasse in der Altstadt von Regensburg
Die Altstadt von Regensburg ist auch als Wohnquartier sehr beliebt.

Sie ist mittelalterlich, ihre Erbauer liebten Italien und sie ist komplett erhalten, die Altstadt von Regensburg. Die Altstadt von Regensburg verdankt ihre Schönheit mehreren glücklichen Umständen: Gegründet von den Römern mit dem Bau eines Kastells entwickelte sich Regensburg im Schnittpunkt der Donau mit wichtigen Handelswegen schnell zu einem bedeutenden wirtschaftlichen und kulturellem Zentrum. „Die Altstadt von Regensburg – eine Städtereise“ weiterlesen

Die Altstadt von Greifswald – eine Städtereise

Greifswald – Hansestadt in Pommern

Ganz im Norden und Osten, auf der deutschen Seite Pommerns nur wenige Kilometer von der Ostsee entfernt, liegt Greifswald. Wer schon einmal auf Usedom Urlaub gemacht hat, wird daran vorbeigefahren sein. Beim nächsten Mal lohnt sich ein Abstecher in die schöne Altstadt von Greifswald, der alten Hanse- und Universitätsstadt. „Die Altstadt von Greifswald – eine Städtereise“ weiterlesen

Die Altstadt von Lübeck – eine Städtereise

Lübeck – Perle an der Ostsee

Im Mittelalter war sie eine der bedeutendsten und größten deutschen Städte, heute besitzt die wunderbare Altstadt von Lübeck (ca 210.000 Einwohner) völlig zu Recht den Rang eines Unesco-Weltkulturerbes. Fast an jeder Ecke lässt sich die besondere Atmophäre der Altstadt von Lübeck spüren. Eine Städtereise lohnt sich zu jeder Jahreszeit, Lübeck zeigt sich zwar traditionsbewusst, aber dennoch jung und aufgeschlossen. „Die Altstadt von Lübeck – eine Städtereise“ weiterlesen