Klaus Störtebeker

Kogge Wismar
Solch eine Kogge, wie hier beim Koggentreffen in Lübeck, könnte auch Klaus Störtebeker gefahren haben.

Abenteurer, Pirat, Söldner, Krimineller oder ein Robin Hood zur See – die Meinungen gehen weit auseinander über eine der schillerndsten Gestalten des mittelalterlichen Nordens, Klaus Störtebeker: Kaperfahrer, Vitalienbruder, Likedeeler.

In Wismar soll er geboren sein, vielleicht aber auch in Rothenburg an der Wümme. Zumindest wurde im Jahre 1380 in Wismar ein Nikolaus Störtebeker derart verprügelt, dass er sich verschiedene Knochenbrüche zuzog. Die beiden Schläger wurden daraufhin der Stadt verwiesen. „Klaus Störtebeker“ weiterlesen

Darmstadt Jugendstilstadt

Die Mathildenhöhe in Darmstadt

Veröffentlicht: Sonntag, 29. November 2015, Autor: Yvonne Steplavage, Darmstadt
Links der Hochzeitsturm, rechts die russische Kapelle – Künstlerkolonie Mathildenhöhe in Darmstadt
Foto: Steplavage

Die Mathildenhöhe gilt mit 180 Metern über NN als die höchste Erhebung des Darmstädter Innenstadtbereichs. Sie ist ein einmaliges Gesamtkunstwerk aus Hochzeitsturm, Russischer Kapelle, Ausstellungsgebäuden, Künstlerhäusern, dem Museum Künstlerkolonie, einem Platanenhain sowie einem großzügigen Freigelände.

Unter dem Begriff „Künstlerkolonie Mathildenhöhe“ hat sie sich auch über die regionalen Grenzen hinaus einen Namen gemacht. „Darmstadt Jugendstilstadt“ weiterlesen

Roaming-Aus in der EU

Veröffentlicht: Donnerstag, 15. Juni 2017, Autor: Kerstin Ostermann

Pünktlich zum Beginn der Urlaubssaison 2017 fällt das Roaming für Aufenthalte im EU-Ausland sowie den Nicht-EU-Staaten Norwegen, Liechtenstein und Island. So können Urlauber nun endlich sorgenfrei ihr Handy verwenden. Aber Achtung: Außerhalb der EU, beispielsweise in der Schweiz oder der Türkei, bleibt das Roaming weiterhin bestehen, und natürlich gibt es auch für die EU Ausnahmen. „Roaming-Aus in der EU“ weiterlesen

Kurzurlaub im Allgäu

Veröffentlicht: Donnerstag, 29. Mai 2017, Autor: Kerstin Ostermann

Das Allgäu ist immer eine Reise wert. Wenn bei der Anreise am Horizont die Alpen auftauchen und links und rechts auf sanften Hügeln braune Kühe grasen, ist man schon in eine andere Welt versetzt. Wer einmal hier war, wird immer wieder kommen. Bei jedem Kurzurlaub im Allgäu wird man Neues entdecken. Allein nahe dem so italienisch anmutenden Füssen locken zahlreiche klare Seen wie der Hopfensee, der Forggensee, der Weißensee und der geheimnisvolle Alatsee. Und die nahen Wälder, Berge und Almen möchten auch unbedingt erobert werden. „Kurzurlaub im Allgäu“ weiterlesen

Steuern sparen mit Barockfassade

Wer sein Haus in schöner Barockarchitektur erbaute, erhielt attraktive Steuerbefreiungen.

Bamberg soll schöner werden und moderner. Nicht mehr nur schnöde Fachwerkarchitektur sondern glänzende, prächtige Barockfassaden sollen die Häuser Bambergs zieren. Der Wunsch der bauwütigen und barockverliebten Fürstbischöfe Lothar Franz und Friedrich Carl von Schönborn sollte sich erfüllen, in dem sie ein auch heute noch wirksames Mittel anwandten, die Steuerbefreiung. „Steuern sparen mit Barockfassade“ weiterlesen

Wer war Uta von Naumburg

Uta von Naumburg im Naumburger Dom
Foto: Paul Marx / pixelio.de

Umberto Eco wäre gern mit ihr essen gegangen, mit Schneewittchens böser Stiefmutter. Er hätte gern einen Abend mit ihr verbracht und wäre von allen Figuren der Kunst am liebsten mit ihr essen gegangen, schreibt Umberto Eco, der Schriftsteller und Autor des Mittelalterthrillers „Im Namen der Rose“ in seiner „Geschichte der Schönheit“.

Und wirklich, der erste Gedanke beim Anblick der weltberühmten Uta von Naumburg, dieser herrlichen Figur im Naumburger Dom kann nur sein: „Was für eine schöne Frau“. „Wer war Uta von Naumburg“ weiterlesen

Lucas Cranach in Weimar

Während der Zeit der Reformation galten Sie als die bedeutendsten Maler in Thüringen, die das Geschehen auch im Bild festhielten. Lucas Cranach der Ältere (1472 – 1553) und sein Sohn Lucas Cranach der Jüngere (1515 – 1586) werden zum 500. Geburtstag des Jüngeren von der Klassik Stiftung Weimar im Schiller-Museum in Weimar mit der Ausstellung „Cranach in Weimar“ geehrt.

Leben und Werk beider Meister aus dieser Zeit des Umbruchs zur Neuzeit werden in vier miteinander verbundenen Themenkomplexen vorgestellt: „Lucas Cranach in Weimar“ weiterlesen

Salz – das weiße Gold Lüneburgs

Mithilfe des hölzernen Schwenkkrans wurde das Salz in Lüneburg verladen
Über 1000 Jahre lang wurde in Lüneburg Salz gefördert und in seinen Hochzeiten spülte das weiße Gold wahren Reichtum in die Stadt.

956 erstmals erwähnt, wurde die Salzgewinnung erst 1980 eingestellt. Inzwischen war der Abbau unrentabel geworden.

Schon 40 m unter der Erdoberfläche beginnt der Salzstock und reicht bis 400 m herab. Bis zu 54 Siedehütten mit bis zu 216 Siedepfannen produzierten in den besten Zeiten so viel Salz, dass es in ganz Norddeutschland und im Ostseeraum gehandelt wurde. „Salz – das weiße Gold Lüneburgs“ weiterlesen

Thüringer Bachwochen

Veröffentlicht: Sonntag, 8. März 2015
Ina Siedlaczek und Hille Perl treten am 11.4. in der Etterburg-Kirche bei Weimar auf.

Vom 27. März bis 19. April finden in diesem Jahr wieder die Thüringer Bachwochen statt. 50 Konzerte an den historischen Lebens- und Wirkungsorten Johann Sebastian Bachs, Eisenach, Arnstadt, Weimar oder Erfurt, sind in diesen drei Wochen geplant. Die traditionelle „Lange Nacht der Hausmusik“ eröffnet Thüringens größtes Musikfestival am 28. März mit der Matthäuspassion in der Bachkirche Arnstadt. Christoph Prégardien leitet mit dem Balthasar-Neumann-Chor und Le Concert Lorrain zwei Ausnahme-. Außerdem werden in den Konzerten u.a. die Geigerin Carolin Widmann, die Holland Baroque Society, der New Yorker Pianist Jeremy Denk, der Seoul Motet Choir, der Bariton Michael Nagy, das Danish String Quartet sowie der britische Stargeiger Nigel Kennedy erwartet. Auch außerhalb der Bachwochen sind weitere Aktionen geplant: lm August wird die zweite „Weimarer Bachkantaten-Akademie“ stattfinden, im Oktober begleitet eine Orgelwoche den internationalen „Bach | Liszt Orgelwettbewerb“. „Thüringer Bachwochen“ weiterlesen

Hansemuseum in Lübeck

Ab 30. Mai 2015 für Besucher geöffnet

Hansemuseum Lübeck
Vom Filmstudio Babelsberg gebaute Rekonstruktionen werden im Europäischen Hansemuseum Lübeck aufgestellt, um später eine geschichtliche Szenerie zum Leben zu erwecken. © ANDREAS HELLER ARCHITECTS & DESIGNERS

600 Jahre Geschichte – 600 Jahre Geschichte der Hanse. Der Zusammenschluss der Kaufleute und der Städte des nordeuropäischen Raumes und des Baltikums im Mittelalter hat Europa maßgeblich beeinflusst.

Das neue Europäische Hansemuseum in Lübeck wird als größtes Museum den Aufstieg und Fall dieses Wirtschaftsverbundes auf spannende und eindrucksvolle Art darstellen.

Am Mittwoch, den 27. Mai 2015 wird das Museum während eines offiziellen Festaktes eröffnet. Als Gast wird Bundeskanzlerin Angela Merkel das Hansemuseum einweihen. Desweiteren sind aus allen 183 Mitgliedsstädten des 1980 gegründeten „Städtebund Die Hanse“ Bürgermeister und Vertreter eingeladen. Ab dem 30. Mai ist dann das Museum für alle Besucher geöffnet. „Hansemuseum in Lübeck“ weiterlesen